Lesen & Schreiben

Schweizweit verfügt eine von sechs Personen nicht über jene Lese- und Schreibkompetenzen, die es ihr ermöglichen, ihren privaten und beruflichen Alltag selbstständig zu bewältigen (laut Erhebung des Bundesamtes für Statistik BFS 2006). Dass es in der Schweiz deutschsprachige Erwachsene gibt, die nicht so sicher im Lesen und Schreiben sind, obwohl sie die hiesigen Schulen besucht haben, ist der breiten Öffentlichkeit kaum bewusst. Der Fachbegriff für diese Problematik lautet «Illettrismus». Der Begriff beschreibt einerseits ein komplexes gesellschaftliches Phänomen und anderseits die Situation einzelner Betroffener. Die Massnahmen zur Bekämpfung des Illettrismus können nur wirksam sein, wenn sie die ganze Komplexität dieses Phänomens berücksichtigen.

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Phänomen Illettrismus in der Schweiz.

Agenda

Fr 12.06.20
SVEB Workshop: Wie kann man Ausbildungsabbrüche bei Erwachsenen verhindern?

Ganze Agenda anzeigen